• pergamena

Die Sprachgesellschaft "Accademia della Crusca" im Bergell: eine neue Geschichte, aber-für einige Verse-auch eine alte, wenn man an diese enorme linguistische Arbeit denkt-das monumentale italienisch-englische Wörterbuch, viel umfassender als andere zeitgenössische Werke, eingeführt im England des 16.Jh. von Giovanni/John Florio, der seine Kindheit und frühe Jugend im Bergell verbracht hatte, wo er mit seinem Vater im Exil weilte. Dieser, Michelangelo Florio, war ein Gelehrter aus Lucca der zum Protestantismus konvertierte und deswegen ausser Landes flüchten musste. Unter der Regierung von Maria Tudor (Bloody Mary) in England war er erneut gezwungen an einen sicheren Ort zu ziehen: und das war dann eben Soglio im Bergell.

www.pgi.ch

Die Zimmer der Stüa Granda tragen Namen von Shakespeares Werken.

Es ist auch naheliegend, dass ein Zimmer den Namen Michel Angelo Florio trägt; ein weiteres ist seinem Sohn John Florio gewidmet.
titoli

Im Hotel Stüa Granda wird nach und nach eine kleine Bibliothek mit Shakespeares Werken zusammengestellt. Ein kleiner Anfang ist bereits gemacht worden.
libri

 

In manchen Texten von Shakespeare und besonders in seinem Sonett Nr.33 kann ein direkter Bezug zum Dorf Soglio hergestellt werden. Und es ist immer wahrscheinlicher, dass John Florio und sein Vater Michelangelo daran nicht unschuldig sind. Wie mittlerweile bekannt

 

ist haben diese beiden Gelehrten italienischen Ursprungs mehrere Jahre im Exil in Soglio verbracht.

 

Urteilen Sie selbst:

 

Shakesperare e Soglio, PDF 764,32kB

(vorläufig nur auf italienisch und englisch)

 

 

 

 

Weiterlesen ...

 

Am Montag, 18. Nov.2013 wurde um 17.00 in der "Biblioteca Nazionale Centrale" in Florenz die erste Ausgabe des italienisch-englischen Wörterbuches vorgestellt: "A Worled of Wordes", publiziert in London im Jahr 1598.

 

Teilnehmer: Nicoletta Maraschino (Präsidentin der Accademia della Crusca), Maria Letizia Sebastiani (Direktorin der Nationalbibliothek Florenz), Valeria della Valle (von der Römer Universität "La Sapienza), Claudio Marazzini (Università del Piemonte Orientale, Acc. della Crusca), Hermann W. Haller ( Herausgeber des Bandes, City University of New York, Acc. della Crusca).

 

 Das Wörterbuch von John Florio ist der erste grosse Beitrag der zweisprachigen Lexikographie englisch-italienisch.

Diese Arbeit, die auch dem Wörterbuch der Sprachgesellschaft Accademia della Crusca (Akademie der Kleie) vorausgeht (publiziert in Venedig um 1612) , ist heute vielleicht wenig bekannt, aber sie ist zweifellos ein fundamentales Instrument der Verbreitung des Italienischen im England der Renaissance. A Worlde of Wordes enthält etwa 46'000 italienische Wörter, übernommen von den wichtigsten Literaten des 14. und 16. Jahrhunderts, von denen viele (wie z.B. Aretino) im Index der verbotenen Bücher zu finden sind. Aber nebst vielen literarischen  gibt es auch eine beträchtliche Anzahl wissenschaftlicher Begriffe. Zusätzlich finden sich in dem Buch dialektische Aeusserungen und ideomatische Ausdrücke.

 

 

 

Weiterlesen ...